Corporate Behaviour

Das Element Corporate Behaviour ist gleichermaßen wichtig wie unterschätzt. Dahinter verbirt sich die Unternehmenskultur. Man spricht hier von der Einstellung der Mitarbeiter zueinander und untereinander im Innenverhältnis, als auch extern zu Kunden, Lieferanten, Partnern und der Öffentlichkeit.

Die Identifikation der Mitarbeiter unter einer einheitlich gelebten Philosophie von der Führungsebene bis zum kleinsten Rad des Unternehmens. Corporate Behaviour zeigt sich u. a. in der Mitarbeiterführung, im Umgangston, in der Kritikfähigkeit. Aber auch auf der Mikroebene spielt das CB eine wesentliche Rolle, wenn es um das Verhalten des einzelnen Unternehmensangehörigen geht (z.B. Pförtnerhandbuch, Telefonbuch, Ansprechpartnerliste...).

Sie beinhaltet oder basiert auf einem weiteren Segment der Corporate Identity, der Corporate Philosophy (CP). Diese beinhaltet das Selbstverständnis des Firmengründers und spiegelt seine ursprüngliche Intention wider. Sie bildet damit die grundlegenede Sinn- und Werteebene des Unternehmens mit basalen Informationen zu Werten, Normen, Rollen...


Corporate Communication

Der Schwerpunkt Corporate Communication (CC) ist ein weiterer Baustein der Corporate Identity.   In der Corporate Communication sollen die gefassten Normen und Werte einer Unternehmung vermittelt und fassbar werden. .

Sie zeigt in ihrer Außenwirkung, inwiefern die gesetzten Ziele einer Unternehmenskultur gelebt und praktiziert werden. Die Corporate Communication nutzt alle Kommunikationswege des Unternehmens (intern und extern) und vereint diese unter dem ganzheitlichen Charakter. Der strategische Einsatz aller Kommunikationsmedien wird gesteuert und festgelegt bzw. "re-designed".

Richtlinien für die Unternehmenskommunikation halten hierbei die "Spielregeln" für alle beteiligten fest und dokumentieren das einheitliche Auftreten in der Aussenkommunikation.


Corporate Identity

Die Corporate Identity (CI), also Ihre Firmenpersönlichkeit, präsentiert die Gesamtheit eines Unternehmens. Das Konzept der "CI" beruht auf der Idee, dass Unternehmen wie Persönlichkeiten wahrgenommen werden und ähnlich wie solche handeln können. Insofern wird Unternehmen eine quasi menschliche „Persönlichkeit“ zugesprochen. Eine Aufgabe der Unternehmenskommunikation hierbei ist es, dem Unternehmen zu einer solchen Identität zu verhelfen und diese nach Außen zu tragen...

Der Beobachter nimmt die Identität als optische Erscheinung mit unterschiedlichen Sinnen wahr. Somit werden konsistentes Handeln, Kommunizieren und der visuelle Auftritt zum Erscheinungsbild des Unternehmens.

Im CI werden üblicherweise das Leitbild, die Philosophie, Handlungsrichtlinien, das Logo, Briefbögen und Fahrzeuge, kurzum alle visuellen Träger von Informationen, auf eine Ausrtichtung hin geprägt. Das Ci versteht sich also als Selbstverständnis des Unternehmens, als einheitliches Erscheinungs- und Leitbild.

Eine klare Strategie und eine koordinierte Vorgehensweise bei der Planung und Umsetzung helfen das Ziel des CI zu erreichen. Der weg zum einheitlichen CI ist somit selbst schon Teil der Corporate Identity.

Wir unterscheiden hierbei

  •     Corporate Design
  •     Corporate Communication
  •     Corporate Behavior

Das Unternehmen und die Mitarbeiter erreichen als Ziel ein einheitliches Bild im Innen- und im Außenverältnis mit gleichem Auftreten, gleichen audiovisuellen Ambitionen und einheitlichen Aktivitäten.

Dauerhafte Kontinuität und permanentes "Leben der Identity" mit stetiger Interaktion der einzelnen Bausteine werden somit zum dauerhaften Werkzeug.

 

Zum Seitenanfang